X

Finalmannschaften

FSV 1996 Preußen Bad Langensalza

Die Mannschaft nimmt in der Thüringenliga mit Stand 12.05.2019 den 14. Platz ein. Sie hat noch gegen Eintracht Sondershausen (A), Glücksbrunn Schweina (H), 1. SC 1911 Heiligenstadt (A), den VfL Meiningen (H) und den SV 09 Arnstadt (A) zu spielen.


DER WEG IN DAS FINALE - FSV 1996 PREUSSEN BAD LANGENSALZA

1. Hauptrunde:  FSV 06 Ohratal - FSV 1996 Preußen Bad Langensalza 8:9 n. E. (0:1, 2:2)

2. Hauptrunde: FSV Waltershausen - FSV 1996 Preußen Bad Langensalza 1:3 (1:1)

Achtelfinale: SG VfR Bad Lobenstein - FSV 1996 Preußen Bad Langensalza 2:3 (1:2)

Viertelfinale:  SG 1. FC Sonneberg 04 - FSV 1996 Preußen Bad Langensalza 0:2 (0:1)

Halbfinale: SV Blau-Weiß Büßleben 04 - FSV 1996 Preußen Bad Langensalza 1:4 (1:0)


Trainiert wird die Mannschaft seit Saisonbeginn von Gabor Uslar. Der 35-Jährige ist beruflich als Geschäftsführer des Thüringer Behindertensport- und Rehabilitations-Sportverband e.V. tätig.


FSV Wacker 90 Nordhausen

Die Mannschaft nimmt mit Stand 12.05.2019 in der Regionalliga Nordost den 3. Platz mit 61 Punkten und einem Torverhältnis von 55:36 ein. Sie hat noch am letzten Spieltag gegen den VSG Altglienicke zu spielen.



DER WEG IN DAS FINALE - FSV WACKER 90 NORDHAUSEN

1. Hauptrunde: SV Eintracht Camburg - FSV Wacker 90 Nordhausen 0:14 (0:6)

2. Hauptrunde: BSG Wismut Gera - FSV Wacker 90 Nordhausen 4:6 n. E. (0:0, 1:1)

Achtelfinale: FSV Wacker 90 Nordhausen - FC Rot-Weiß Erfurt 5:4 n. E. (0:0, 1:1)

Viertelfinale: FC Einheit Rudolstadt - FSV Wacker 90 Nordhausen 0:3 (0:2)

Halbfinale: FSV Wacker 90 Nordhausen - FC Carl Zeiss Jena 2:0 (1:0)


Seit dem 10.12.2019 ist Heiko Scholz der Trainer. Er beerbte Übergangscoach Tino Berbig, der seinerseits in der Saison am 23.10.2018 Volkan Uluc ablöste. Scholz (53) war zuvor Co-Trainer beim MSV Duisburg sowie hauptverantwortlich bei TSV Germania Windeck, dem FC Viktoria Köln und dem 1. FC Lok Leipzig.